blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Fasten und Sport - geht das?

Fasten und Sport - geht das?

Viele Kunden fragen immer wieder, ob man während eines Cleanse eigentlich Sport machen darf. Da die Frage nicht ganz leicht zu beantworten ist, kommt hier nun eine hoffentlich ausführliche und weiterbringende Antwort. Zuerst mal: Jein.

Während eines Cleanse stellt man den Stoffwechsel des Körpers von einem glykogenen (auf Zucker basierenden) auf einen ketogenen (auf Fett basierenden) Stoffwechsel um. Normalerweise ziehen wir unsere tägliche Energie nämlich aus den Kohlenhydraten in unserer Nahrung. Diese fehlen während des Fastens und so stellt der Körper nach ein bis zwei Tagen auf einen ketogenen Stoffwechsel um und lebt fortan vom Verbrennen des eigenen Körperfetts. (Ziemlich cool oder?) Das funktioniert ziemlich gut und wir, wie die meisten anderen Lebewesen, haben uns diesen Trick evolutionär angeeignet. War einfach praktisch, wenn man in der Savanne mal nichts zu essen gefunden hat. Gleichzeitig nutzt der Körper diese Zeit zum Entgiften und Bilden von neuen Zellen, wodurch der allseits beliebte Fasten-Effekt entsteht.

Du verstehst nur noch Bahnhof? Kein Problem. Im Grunde geht es darum: Der Körper hat genug Energie, wenn er von seinem Körperfett lebt (ca. 3000 kcal pro Tag) und ist in dieser Zeit auch erstaunlich leistungsfähig. Allerdings haben gerade Frauen während eines Cleanse oft mit einem zu niedrigen Blutdruck zu kämpfen. Diesen kurbelt man mit einem Spaziergang an der frischen Luft oder einer entspannenden Yoga Stunde am besten an, aber eine 60-minütige Cycling-Class könnte vielleicht doch zu viel sein. Nach einigen Tagen, haben die meisten Detoxer so viel Kraft, dass sie am liebsten Bäume ausreißen würden. Wem es so geht, der kann unbesorgt mit seinem Sportprogramm fortfahren. Wichtig ist nur, dass man nicht auf Teufel komm raus alles so weiter macht wie bisher, sondern auf seinen Körper hört. Ich brauche in den ersten Tagen des Cleanse Ruhe, möchte viel schlafen und mache außer ein paar Yoga-Übungen oder einem Spaziergang nicht viel. An Tag vier bekomme ich Lust mich zu bewegen und habe dann richtig Spaß dran. Aber das muss nicht jedem so gehen und das ist auch völlig in Ordnung so. Wichtig ist, dass man während eines Cleanse nicht im Bett liegt, denn dann kann der Blutdruck wirklich zu niedrig werden. Das spricht aber natürlich nicht gegen einen ausgedehnten Mittagsschlaf. Weiter sollte man im Kopf behalten, dass der Körper in dieser Zeit unheimlich viel leistet und innen alles auf Vordermann bringt. Deshalb sollte man ihn nicht mit einem heftigen Sportprogramm überfordern.

emma-simpson-153970.jpg

Daher gilt: Hör auf deinen Körper! Ist dir nach Bewegung, go for it! Du brauchst Ruhe und Entspannung? Auch gar kein Problem! Generell solltest du es aber einfach etwas ruhiger als sonst angehen und deinem Körper längere Regenerationsphasen gönnen. Neben dem Sport kannst du deinem Körper auch auf andere Weise Beachtung schnenken: Wie wäre es mit einem wohltuenden Basen- oder Kräuterbad? Oder ein schönes Ganzkörperpeeling oder ausgedehntes Trockenbürsten? Ich liebe es, mich während dem Cleanse voll und ganz auf mich und meinen Körper zu konzentrieren - dann weiß ich immer, was er gerade braucht und wie ich ihn beim Entgiften unterstützen kann.

bath.jpg
Unsere Lieblings-Nachspeise: Crumble

Unsere Lieblings-Nachspeise: Crumble

Salat mit Granatapfel und Ingwer-Sesam Dressing

Salat mit Granatapfel und Ingwer-Sesam Dressing