blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Unser Saft - Auf dem Weg vom Feld in die Produktion

Unser Saft - Auf dem Weg vom Feld in die Produktion

Wir stehen nicht nur für Frische und Natürlichkeit, sondern auch für Ehrlichkeit! Frank kommt aus dem Englischen und steht für aufrichtig, offen und frei und ist nicht der Name einer der drei Gründer, was oftmals angenommen wird. Bei der Verarbeitung unserer Produkte setzen wir auf frische Rohwaren und verzichten auf Konzentrate und Pürees! Ein ehrliches Produkt eben. Es wird ausschließlich ganzes Obst und Gemüse durch Kaltpressung verarbeitet, welches zu keinem Zeitpunkt erhitzt wird und somit ein möglich unverändertes Produkt ergibt, welches durch ein schonendes Haltbarkeitsverfahren für bis zu drei Wochen frisch bleibt.

✔️Nur ganzes Obst und Gemüse.

✔️Unsere Produkte werden nicht erhitzt.

✔️Keine Konservierungsstoffe.

✔️Frank Juice ist zu 100% Made in Germany, unsere Produkte werden in der Nähe vom Starnberger See bei München produziert.

✔️Wir setzen Plastikflaschen auf Grund des HPP- Verfahrens ein, arbeiten aber an unserem Recycling bis wir eine bessere Alternative finden.

Und so entsteht unser Frank Juice:

Der Spinat wird in Kisten abgepackt und gelangt so vom Bauern zur Produktion.

Der Spinat wird in Kisten abgepackt und gelangt so vom Bauern zur Produktion.

Wenn es möglich ist, dann beziehen wir regionale Rohstoffe. Das ist von zwei Faktoren abhängig: Ist das Gemüse oder Obst lokal verfügbar und befinden wir uns in der richtigen Saison. Spinat kann mehrmals im Jahr geerntet werden und überwintert sogar! Wir haben einen regionalen Gemüsebauern besucht.

Vom traditionellen Familienbetrieb Erich Hanuschke bei München, der bereits in mehreren Generationen Gemüse und Topfkräuter anbaut, beziehen wir u.a Spinat, Petersilie und Minze. Von unserem Besuch kannst du HIER ausführlich nachlesen!

IMG_1166.jpg
Nach dem Waschen wird der Spinat über ein Band zu einer Mühle transportiert.

Nach dem Waschen wird der Spinat über ein Band zu einer Mühle transportiert.

Nachdem der Spinat geerntet wurde, wird er sortenrein in Kisten gepackt und mit anderen Rohstoffen in die Produktion transportiert. Vor dem Pressen wird der Rohstoff gründlich gewaschen. Einige Rohstoffe werden tatsächlich einzeln gepresst, bevor der Saft entsteht. Damit dauert der Prozess des Kaltpressens je nach Zusammensetzung entsprechend länger und somit ist die gesamte Herstellung aufwändiger.

Qualität steht bei uns an erster Stelle und daher sind wir gerne bereit mehr Aufwand zu betreiben solange das Endergebnis stimmt, so z.B bei der Sorte “Grün”. Hier wird der Spinat einzeln gepresst und verarbeitet.

Bevor der Spinat allerdings in der Bandpresse unter Druck gepresst wird, wird er nach dem Waschen, vorsichtig in einer Mühle gemahlen.

So sieht es in den Zwischenräumen der Presse aus, der ausgepresste Saft läuft in das Auffangbecken.

So sieht es in den Zwischenräumen der Presse aus, der ausgepresste Saft läuft in das Auffangbecken.

Die trockene Maische ist das was vom Rohstoff übrig bleibt, wenn der Saft ausgepresst ist.

Die trockene Maische ist das was vom Rohstoff übrig bleibt, wenn der Saft ausgepresst ist.

Was nach dem Pressen übrig bleibt, ist eine trockene Maische. Die Dauer des Kaltpress- Vorgangs ist von den Rohstoffen und der Zusammensetzung der Säfte als auch der Gesamtliteranzahl des Saftes abhängig.

Wenn der Prozess abgeschlossen ist , wird der gewonnene Saft vom Auffangbecken vorsichtig in einen von Sauerstoff und Licht geschützten Vakuum-Folien-Beutel gepumpt.

Durch den blauen Schlauch wird der Saft vom Becken in den Beutel abgepumpt.

Durch den blauen Schlauch wird der Saft vom Becken in den Beutel abgepumpt.

Denn ohne ein Haltbarkeitsverfahren, würde der Saft sofort an Frische, Geschmack und Farbe verlieren. Der Saft darf deshalb auch nicht lange im Auffangbecken bleiben, sondern wird so schnell wie möglich in eine luftdichtes lichtgeschütztes Behältnis gepumpt. Nachdem die Rohstoffe gepresst und am Ende zu Saft vermischt wurden, geht es weiter zur Abfüllanlage. Jede einzelne Flasche wird per Hand auf das Fließband gestellt.

Ein Foto von den leeren Flaschen, bevor sie auf ein Laufband gestellt werden. Arbeitsschutz ist wichtig, neben der Kleidung, werden die unverschlossenen Flaschen nur mit Schutzhandschuhen angefasst.

Ein Foto von den leeren Flaschen, bevor sie auf ein Laufband gestellt werden. Arbeitsschutz ist wichtig, neben der Kleidung, werden die unverschlossenen Flaschen nur mit Schutzhandschuhen angefasst.

Nach der Befüllung, werden die Flaschen auf die richtige Füllmenge geprüft.

Nach der Befüllung, werden die Flaschen auf die richtige Füllmenge geprüft.

Die leeren Flaschen gelangen direkt zur Abfüllanlage.

Die leeren Flaschen gelangen direkt zur Abfüllanlage.

Hier werden die Deckel auf den Flaschen justiert und somit automatisch verschlossen, bevor die Etikettierung erfolgt.

Hier werden die Deckel auf den Flaschen justiert und somit automatisch verschlossen, bevor die Etikettierung erfolgt.

Auf diesem gelangt es nach der Befüllung, zur mechanischen Deckel-Verschraubung. Ist euer Deckel schon einmal zu fest verschraubt gewesen, dann liegt es an den Einstellungen, die hier festgelegt werden! Nachdem das Etikett automatisch an der Flasche angebracht wurde, verlassen die Produkte das Fließband und werden wieder in Handarbeit auf Paletten gestapelt um weiter zur HPP-Maschine transportiert zu werden.

Die Säfte werden palettenweise transportiert und per Hand in die blauen HPP-Gefäße verladen.

Die Säfte werden palettenweise transportiert und per Hand in die blauen HPP-Gefäße verladen.

Durch einen hohen Druck von 6000 bar werden die Produkte für mindestens drei Wochen schonungsvoll und ohne Erhitzung oder Konservierungsstoffe haltbar gemacht. Mehr zum HPP-Verfahren kannst du unter Haltbarkeit und Frische lesen! Es gibt leider einen großen Nachteil, an diesem ansonsten einwandfreien schonenden Verfahren, dass es uns möglich macht unsere Säfte so unbehandelt und frisch anzubieten. Wir müssen auf Grund des großen Drucks auf PET 1 Flaschen zurückgreifen, weil Glas zerspringen würde. Trotzdem arbeiten wir an unserem grünen Fußabdruck und schauen uns immer nach Alternativen um! Über neuen Input sind wir immer dankbar.

Ist der HPP-Vorgang abgeschlossen, sind die Produkte transportbereit. Sie werden nun darauf vorbereitet, zu unserem Lager transportiert zu werden.

Im Bild sieht man die HPP Maschine von außen.  Arbeitsschutz und Sauberkeit sind oberstes Gebot! Jeder Mitarbeiter trägt hygienische Spezialkleidung, Haarschutz und festes bequemes Schuhwerk bei der Arbeit.

Im Bild sieht man die HPP Maschine von außen.

Arbeitsschutz und Sauberkeit sind oberstes Gebot! Jeder Mitarbeiter trägt hygienische Spezialkleidung, Haarschutz und festes bequemes Schuhwerk bei der Arbeit.

Ein beladenes blaues Gefäß, bereit für den HPP Vorgang.

Ein beladenes blaues Gefäß, bereit für den HPP Vorgang.

Qualitätssicherung und Weiterentwicklung

Prüfung der Rohstoffe. Es werden Proben entnommen.

Prüfung der Rohstoffe. Es werden Proben entnommen.

Die Frank Juice Produkte unterliegen ständigen Kontrollen. Auch die Rohstoffe werden im zur Produktion gehörigem Labor untersucht.

Nach jeder Produktion entnehmen wir pro Sorte mehrere Proben. Diese werden für mehrere Tage in den Kühlschrank gestellt und nach Farbe, Konsistenz, Geschmack und Haltbarkeit beobachtet.

Der Saft wird auf seinen pH-Wert und seine aerobe mesophile Keimzahl /„Gesamtkeimzahl“ untersucht.

Der Saft wird auf seinen pH-Wert und seine aerobe mesophile Keimzahl /„Gesamtkeimzahl“ untersucht.

Hier wird das Produkt auf den Geschmack geprüft.

Hier wird das Produkt auf den Geschmack geprüft.

Die Produktion wird außerdem in regelmäßigen Abständen von renommierten Betrieben geprüft. Wie z.B. durch die höchste Stufe für Lebensmittelsicherheit, den International Food Standard. Somit wird von externen Institutionen sichergestellt und dauerhaft überprüft, dass die Produkte den höchsten Anforderungen in Sachen Qualität und Sicherheit entsprechen.

Neue Produkte und neue Rezepturen

Wir setzen uns täglich mit den Produkten auseinander und arbeiten eng mit Trendscouts und Ernährungswissenschaftlern zusammen!

Es gibt keine konkrete Formel, für jedes Produkt. Es fängt alles mit einer Idee an, welche auf Machbarkeit und Umsetzung gemeinsam mit Ernährungsexperten überprüft wird. Somit entsteht die erste Rezeptur, welche dann durch Feintuning zu einem finalen Produkt führt. Dieser Prozess dauert einige Wochen bis Monate. Es gibt zahlreiche Überprüfungen und Verkostungen - bis tatsächlich das fertige Frank Juice Produkt auf den Markt gebracht werden kann.

Die ersten Probepressungen werden durch Freunde, Stammkunden und Trendsetter auf den Geschmack getestet.

Wir sind zwar am Ende unserer kleinen Reise durch die Produktion angelangt, aber das ist erst der Anfang! Es wird auch in Zukunft immer wieder Möglichkeiten geben einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, damit du noch mehr über uns, unsere Produkte und alles was sich in unserem Frank Kosmos bewegt, erfahren kannst!

Wir freuen uns über Feedback, Fragen und Anmerkungen, denn nur mit deiner Hilfe können wir uns weiterentwickeln, verbessern und deine Ansprüche an uns erfüllen!

Haltbarkeit und Frische - Das HPP- Verfahren

Haltbarkeit und Frische - Das HPP- Verfahren