blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Vitamin D im Winter

Vitamin D im Winter

Gestern schien hier das erste Mal seit Wochen die Sonne und wie wunderschön für die Seele sind diese hellen Strahlen im dunklen Winter. Ich liebe es durch die Straßen zu gehen und plötzlich so viele Menschen zu sehen, die das Licht genießen, an einer Straßenkreuzung stehenbleiben um ihr Gesicht in die Sonne zu halten. 

Ganz intuitiv streben wir nach diesem Licht, denn die Sonne versorgt uns mit einem wichtigen Vitamin! Das sogenannte Vitamin D ist an tausenden Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt; sind die Speicher im Winter aufgebraucht oder sehr niedrig, steigt das Krankheitsrisiko also ganz enorm. Vitamin D wird zu 80-90% von der Haut hergestellt, sobald man sie dem Sonnenlicht aussetzt. Dabei reicht es schon, wenn Gesicht, Hände und Arme für mehr als 10 Minuten die Sonne sehen, ein ausgedehntes Sonnenbad am Strand ist also nicht nötig. Den Rest Vitamin D kann man über die Nahrung aufnehmen. Es kommt in fettem Fisch wie Lachs oder Makrele, aber auch Eigelb sowie einigen Pilzen vor. 

Wenn es nun im Winter so kalt und dunkel ist, kommt es häufig dazu, dass man über Wochen keine Sonne sieht und somit der Körper auch kein Vitamin D produzieren kann. Mittlerweile enthalten auch viele Tagescremes einen Lichtschutzfaktor, welcher die Vitamin D-Produktion stark hemmt. Wir brauchen keine Angst vor der Sonne zu haben, ein bisschen Sonne ist wirklich gesund. Selbstverständlich sollte man sich nicht stundenlang auf der Berghütte in die Sonne setzen, aber von 15-20 Minuten täglich profitieren die allermeisten Hauttypen. 

In Studien konnte gezeigt werden, dass ca. 60% aller Deutschen zu wenig Vitamin D aufweisen. Das liegt daran, dass wir heutzutage immer weniger draußen sind und die meisten Arbeiten am Schreibtisch verrichten. Wer da nicht ganz gezielt gegensteuert, hat bald mit einem Mangel zu kämpfen. Dieser macht nicht nur müde und abgeschlagen, sondern steigert das Risiko an Osteoporose oder Muskelschwund zu erkranken. Aber auch Herzkreislauf-Erkrankungen, die Neigung zu Infekten sowie Depressionen sind oft auf einen Mangel an Vitamin D zurückzuführen. 

Wer meint unter einem Vitamin D-Mangel zu leiden, kann seinen Vitaminspiegel im Blut beim Arzt testen lassen und dann gegebenenfalls mit einem Nahrungsergänzungsmittel gegensteuern. Niedrig und nach Packungsbeilage dosiert haben Vitamin D-Präparate keine Nebenwirkungen und können somit auch vorsorglich in den Wintermonaten eingenommen werden. In den skandinavischen Ländern wird dies sogar vom Staat empfohlen. Ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht und komme seitdem besser durch den Winter. Trotzdem gilt, sobald sich die Sonne blicken lässt: an die frische Luft gehen und wenigstens Gesicht, Hände und Unterarme für eine Weile dem heilenden Licht aussetzen!

Achtsamkeit durch Fasten in die Ernährung integrieren

Achtsamkeit durch Fasten in die Ernährung integrieren

5 Foods für eine gute Verdauung

5 Foods für eine gute Verdauung