blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Superfoods - was sind das eigentlich?

Superfoods - was sind das eigentlich?

Der Begriff “Superfood” oder auch “Powerfood” ist wortwörtlich in aller Munde, aber welche Lebensmittel zählen denn nun genau dazu? Wer sich gerade frisch mit dem Thema beschäftigt, für den stellen sich sicher einige Fragen. Was genau sind Superfoods? Wo kann ich sie erwerben? Sind sie wirklich so gesund?

Unter Superfoods versteht man natürliche, nicht industriell hergestellte Lebensmittel, die aufgrund einer besonders hohen Nährstoffdichte optimal für die Gesundheit des menschlichen Körpers sind. Sie enthalten sehr viele verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien und bereits kleine Mengen davon decken den Bedarf des Körpers ab.

Die gute Nachricht ist, dass viele dieser Lebensmittel schon lange in unserem Speiseplan zu finden sind und nun durch den Superfood Hype neue Bedeutung gefunden haben. Die heimischen Powerfoods wie Sellerie, Grünkohl, Brennessel und Löwenzahn zum Beispiel erlangen gerade wieder Beliebtheit auf deutschen Tellern und das zu Recht! Kaum ein Gemüse hat einen so hohen Gehalt an Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Grünkohl. Wer sich also ohnehin regional ernährt wird sich freuen, da bereits viele Powerfoods auch im Supermarkt in der Frischetheke zu finden sind.

lucas-law-686297-unsplash.jpg

Lebensmittel wie Spirulina, Maca, Weizengras, Chia Samen, Chlorella, Acai und Goji Beeren hingegen sind vielen neu. Und obwohl sie zunächst recht exotisch klingen sind sie wie Grünkohl und co. komplett natürlich - wachsen allerdings nicht gerade in deutschen Vorgärten.

Wie allen Superfoods werden auch diesen Exoten unterschiedliche Wirkungen zugeschrieben und in verschiedenen Darreichungsformen angeboten. Spirulina und Chlorella können zum Beispiel in Form von Pulver oder Kapseln als Nahrungsmittelergänzung in Bioläden gekauft werden. Die Spirulina Alge wird in Mexiko und Afrika schon seit Jahrhunderten verzehrt, in Europa allerdings erst seit Anfang der 80er Jahre. Hierzulande wird sie seitdem als natürliches Wundermittel angepriesen, welches beim Abnehmen unterstützt, positiv bei Allergien wirken kann und das Immunsystem stärkt.

sambazon-63913-unsplash.jpg

Goji Beeren wird auch die Stärkung des Immunsystems nachgesagt, ebenso eine Verbesserung des Verdauungstraktes. Sie enthalten sehr viele Aminosäuren, zahlreiche Spurenelemente, viel Eiweiß und sind reich an Vitamin C, Vitamin B und Vitamin E. Die Beeren sollen sogar mehr Vitamin C enthalten als eine Orange!

Chia Samen hingegen sollen den gesamten Körper stärken und die Leistungsfähigkeit des Gehirns fördern; sie liefern langanhaltende Energie, unterstützen die Verdauung und machen zudem noch satt (z.B. in Form von Chiapudding). Chia Samen helfen dem Körper außerdem dabei, Krankheiten vorzubeugen und zu bekämpfen und enthalten Selen, eines der stärksten Antioxidantien. Das wiederum hilft Zellschäden zu reduzieren, die durch freie Radikale entstehen können.

Chia Samen und Goji Beeren gibt es übrigens mittlerweile nicht mehr nur im Bioladen, sondern auch in den meisten Supermärkten. Viele Ketten bieten ihre eigenen Produkte an und legen ebenfalls Wert auf eine biologische Anbauweise.

Das großartige an Superfoods ist, dass man sie wunderbar in den täglichen Speiseplan mit einbauen kann. Eine Frühstücks Bowl mit Superfoods nach dem Aufstehen kann schon einmal einen Großteil des Tagesbedarfs an Nährstoffen abdecken, wenn man sie richtig zusammenstellt.

milada-vigerova-78084-unsplash.jpg

Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass die meisten Superfoods nach wie vor immer noch nicht vollständig erforscht sind. So gehen Wissenschaftler bei ihren Bewertungen oft von hohen Konzentrationen aus, dabei isst man 100g eines Superfoodpulvers nicht mal eben so schnell wie beispielsweise 100g Heidelbeeren. Bei einer kleineren Dosis ist natürlich auch der Nährstoffgehalt und die Wirkung entsprechend geringer. Dabei vermitteln Superfoods das Gefühl, dass ein einzelnes Lebensmittel die Gesundheit ganz einfach optimieren kann - das ist allerdings ein Trugschluss.

Unser Fazit: Ein paar Gramm eines sogenannten Superfoods pro Tag sind kein Wundermittel - in Verbindung mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung aber sicherlich eine gute Ergänzung. Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, kann sich an der großen Auswahl unserer heimischen Superfoods bedienen und lebt trotzdem genauso gesund.

Vielen Dank an HealthyHappy für den interessanten Gastbeitrag!
 

Gazpacho mit Fenchelsalsa

Gazpacho mit Fenchelsalsa

Aubergine mit Schafskäse Dip und Granatapfel

Aubergine mit Schafskäse Dip und Granatapfel