blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Fasten - was ist das eigentlich?

Fasten - was ist das eigentlich?

Es gibt ja diese Dinge von denen jeder irgendwie und irgendwo schon mal gehört hat. Man meint auch, ein Gefühl zu haben was das ist, aber im Grunde weiß es niemand so genau. Genau so eine Sache ist das Fasten. Man kennt Leute, die immer mal wieder vom Fasten schwärmen. Man weiß, dass das irgendwie gesund sein soll, warum ist dann aber wieder nicht klar. Und irgendwie ist die Vorstellung tagelang auf Essen zu verzichten auch ziemlich ungeil, weshalb man sich fragt, ob es das wirklich wert sein soll?

Deshalb möchten wir erst mal ein bisschen Klarheit in diesen undurchsichtigen Dschungel aus Vorahnungen, Versprechen und Befürchtungen bringen.

1. Heilung durch Verzicht.

Fasten bedeutet für eine gewisse Zeit auf feste Nahrung zu verzichten, um das Verdauungssystem zu entlasten. Durch diese Entlastung werden bestimmte Selbstheilungsprozesse im Körper angeregt. Der Körper beginnt “aufzuräumen”, Altlasten zu entsorgen, vermehrt neue Zellen zu bilden und viel mehr.

2. Fasten ist natürlich.

Jedes Tier ist in der Lage zu fasten. Und ja, wir sind Tiere. In der Natur ist es keinesfalls so, dass es immer ausreichend Nahrung gibt, weshalb sich alle Lebewesen von Anfang an daran angepasst haben, dass es Zeiten geben wird, in denen gehungert wird. Nun hat die Evolution sich diese Tatsache zunutze gemacht. Die unvermeidlichen Fasten-Perioden werden ausgenutzt um den Körper zu reinigen und neue, vitale Zellen zu bilden.

sarah-dorweiler-357959.jpg

3. Die Menschen fasten schon seit Jahrtausenden.

Fasten ist ein extrem kraftvolles Ritual, welches Menschen schon seit Jahrtausenden zu nutzen wissen. Nicht nur um ihren Körper, sondern auch um ihren Geist zu heilen. Alle Weltreligionen kennen Fasten in irgendeiner Form und viele traditionelle Medizinkulturen heilen Krankheiten fast ausschließlich durch Fasten.

4. Fasten ist nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt.

Es kursieren die wildesten Gerüchte, was einem passieren kann, wenn man ein paar Tage aufs Essen verzichtet. Wir können da Entwarnung geben. Es passiert: nichts. Der Körper kriegt das hin. Versprochen. Er kann das. Jeder Körper kann das. Es ist in unserer DNA vorprogrammiert. Das erste Mal fühlt sich vielleicht komisch und ungewohnt an, aber im Grunde ist es ganz einfach. In den ersten zwei Tagen hat man manchmal Kopfweh und ja auch manchmal ein bisschen Hunger. Dagegen hilft viel trinken und sich abzulenken (Hallo Netflix!!!). Nach zwei Tagen sind diese Entgiftungserscheinungen verflogen und man erfährt ein ungeahntes Leichtigkeits- und Höhe-Gefühl. Du glaubst uns nicht? Probier’s einfach aus!

jazmin-quaynor-105210.jpg

5. Auch Du solltest fasten.

Unser Körper ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für uns da. Wir muten ihm ewig langes Sitzen, Flüge, Alkohol, lange Partys, wenig Schlaf, Burger, Fritten, Stress und noch vieles mehr zu. Da kann es wirklich nicht schaden ihm einmal im Jahr auch etwas richtig Gutes zu tun und ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Wenn Du immer noch nicht überzeugt bist oder noch Fragen offen geblieben sind, dann kommentiere unter diesen Post oder schreib uns eine Email. Wir wissen die Antwort. Versprochen.

Nudelsalat mit Oliven Tapenade

Nudelsalat mit Oliven Tapenade

Mango Lassi

Mango Lassi