blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

So gelingt die Ernährungsumstellung

So gelingt die Ernährungsumstellung

Wie heißt es immer so schön: “Wer abnehmen will, muss langfristig seine Ernährung umstellen.” Das hört sich ganz toll an diese “Umstellung der Ernährung” (und das auch noch langfristig... einen Monat, ein Jahr, zehn oder fünfzig Jahre??) Aber wie genau soll das gehen?

Ich denke jeder von uns kennt diese Versuche sein Leben von heute auf morgen zu ändern. Plötzlich ist man von Motivation und Pioniergeist gepackt und macht ab heute nur noch Sport! kein Zucker! kein Alkohol! nur bio! vegan! grüne Säfte! früh ins Bett! kein Essen nach 18 Uhr! Meditation! und und und. Dieser Vorsatz hält dann etwa 36 Stunden bis man völlig fertig aufgibt und sich bei der dritten Netflix-Folge mit einer Tüte Chips von diesem Gesundheitserlebnis erholt.

Ich will ehrlich sein: diese “Ab jetzt nur noch”-Versuche sind wirklich zum Scheitern verurteilt und führen dazu, dass man danach noch weniger Lust auf ein gesundes Leben hat hat. Weil man die Erfahrung nicht mit positiven Emotionen, sondern reinem Stress verknüpft. Wie es besser geht, möchte ich euch mit drei kleinen Geboten ans Herz legen.

Erstes Gebot: Kein Verbot!

Fang nicht an, dir selbst Sachen zu verbieten und dein hauseigener Diktator zu werden. Nichts ist verboten, jeder kann alles machen und man stirbt auch nicht gleich davon. Also merken: alles ist erlaubt! Alles hat seine Zeit. Ich halte von Verboten wirklich gar nichts, das ist wie mit dem rosa Elefanten, an den man nicht denken soll. Sobald wir entscheiden etwas auf gar keinen Fall mehr zu essen, haben wir plötzlich ständig große Lust drauf. Deshalb keine Verbote, sondern positive Anreize schaffen! (siehe Punkt 2)

Zweitens: The good stuff will crowd out the bad stuff.

Fang an Dir richtig leckere gesunde Sachen zu machen. Die Betonung liegt hier auf lecker, denn es ist besonders wichtig, dass du gesunde Ernährung ab jetzt positiv assoziierst und nicht mit Kalorienzählen und Hungern. Ist doch klar, dass eine Pizza umso einladender klingt, wenn die gesunde Alternative ein trostloser Salat mit fettfreiem Dressing ist. Wer hingegen schon mal eine cremige Acai-Bowl mit vielen Toppings gegessen hat, der wird darauf immer Lust haben und sie mit positiven Emotionen verbinden. Gönn dir und deinem Körper (du hast nur den einen) hochwertiges und gesundes Essen, das wirklich gut schmeckt - Inspiration findest du auf unserem Blog reichlich. Dieses gute Essen wird langsam all die ungesunden Sachen verdrängen, sodass du über kurz oder lang wirklich keine Lust mehr auf qualitativ fragwürdige Nahrung hast. Ich zum Beispiel stehe total auf die großen Medjool-Datteln, die ich mit Mandelmus und Himbeeren fülle. Die sind natürlich teurer als irgendeine Süßigkeit aus dem Supermarkt, aber das ist für mich super investiertes Geld, weil ich so gar nicht auf die Idee komme zuckrige Schokolade oder Kekse zu essen. Aber auch hier gilt: keine Verbote! Wenn es ab und zu der Schokoriegel sein muss, um dich glücklich zu machen, ist das auch in Ordnung.

jannis-brandt-256862.jpg

Drittens: Sport.

Daran kommt man leider nicht vorbei. Sport ist einfach eine Entscheidung, die man irgendwann im Leben treffen muss. Dabei geht es nicht darum, plötzlich täglich Sport zu machen. Ich zum Beispiel habe einfach entschieden, dass ich mich drei Stunden die Woche sportlich betätigen muss. Hört sich nicht viel an, ist aber manchmal gar nicht so leicht unterzukriegen. An diesen drei Stunden kommt jedoch nichts vorbei, sie sind in Form von Kursen fest im Kalender eingetragen - so schaffe ich mir auch gleich eine Routine, das ist bei Umstellungen wirklich hilfreich. Wenn ich es zu meinem Kurs mal nicht schaffe, dann laufe ich eben überall zu Fuß hin, da kommt man ganz schnell auf 10 km am Tag. Finde etwas, das dir Spaß macht, nur so bleibst du langfristig am Ball. Wenn du dich zum Joggen zwingen musst und die Minuten zählst bis es wieder vorbei ist, ist das wahrscheinlich einfach nicht das Richtige für dich und es wird Zeit, etwas neues auszuprobieren. Auch kleine Dinge haben eine große Wirkung: Treppen laufen statt Aufzug fahren, öfter mal das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen, den Eltern die Einkäufe in den 3. Stock tragen - dafür muss man sich keine Zeit nehmen und ist trotzdem mal in Bewegung.

cyril-saulnier-250098.jpg

Wenn Du diese drei Punkte verinnerlichst: 1. keine Verbote 2. richtig gutes Essen, das schmeckt und gesund ist, 3. Sport, komme was wolle. Dann wirst Du Deinem Ziel einer “langfristigen Ernährungsumstellung” auf gesunde Art immer näher kommen und das ganz ohne ernüchternde Misserfolge, sondern mit Spaß und Erfolgserlebnissen.

Winterlicher Chia Pudding mit Orangen-Kirsch Kompott

Winterlicher Chia Pudding mit Orangen-Kirsch Kompott

HAPPY? So hebst du deine Stimmung im Winter

HAPPY? So hebst du deine Stimmung im Winter