blog_Logo.jpg

Hi.

Wir bei Frank Juice finden, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss - unsere Tipps für ein happy & healthy Lifestyle findest du hier. Auf deine Gesundheit!

Warum du jetzt Rote Bete essen solltest

Warum du jetzt Rote Bete essen solltest

Rote Bete erobert sich erst in den letzten Jahren die Sexiness zurück, die ihr gebührt. Ich weiß noch, dass man sie in den Nullerjahren nur fertig gekocht und eingeschweißt im Gemüseregal vorfand und sie allgemein als erdig schmeckendes, extrem rotes Oma-Essen verschrieen war, das man allenfalls für den Heringssalat an Weihnachten braucht. Mittlerweile hat sich allerdings rumgesprochen, dass die kleinen roten Knollen wahre Superpower besitzen und ihren Geschmack, richtig zubereitet, auch wunderbar entfalten können. Unser roter Saft ist einer der beliebtesten aus unserem Sortiment. Warum Du dieses heimische Superfood gerade jetzt in deinen Speiseplan aufnehmen solltest, erfährst Du hier.

Die Rote Bete hat es in sich, das beweist sie nicht zuletzt durch ihre tiefrote Farbe, welche auf das in ihr enthaltene Betanin zurückzuführen ist. Dies ist ein Antioxidans (kleine Actionhelden, die in deinem Körper gegen freie Radikale aus schlechter Nahrung, Stress und Rauchen kämpfen), welches den Körper auf vielerlei Arten unterstützt, unter anderem die Leber entlastet und das Immunsystem stärkt. Aber auch Folsäure, Eisen und Vitamine der B-Gruppe sind in ihr enthalten, besonders wichtige Stoffe für Frauen, die davon tendenziell zu wenig haben. Gesundes Blut ist extrem wichtig für unseren ganzen Körper, das kann man sich wie die Straßen in Neapel vorstellen, als vor ein paar Jahren die Müllabfuhr für Monate streikte. Wenn die Straßen (unsere Adern) verstopft sind und der Verkehr (unser Blut) nicht richtig fließen kann, läuft gar nichts mehr. Deshalb ist es super wichtig ab und an gezielt für einen Ausgleich zu sorgen. Der Vitalstoffmix in der Roten Bete fördert die Blutbildung, schützt die Gefäße vor Ablagerungen und  st somit ein Kraftspender für den gesamten Organismus.

Und warum gerade jetzt?

Die Natur ist ziemlich schlau und versorgt uns in jeder Jahreszeit mit den Früchten, die unser Körper gerade braucht. Auch deswegen ist es super, immer viel saisonales Obst und Gemüse zu essen, denn darin findet sich das, was wir brauchen. Orangen und Zitronen haben zum Beispiel viel Vitamin C, welches wir im Winter für unsere Immunabwehr brauchen. Rote Bete versorgt uns mit viel Eisen, was für den Kreislauf wichtig ist, damit wir weniger kalte Füße haben und morgens schneller aus dem Bett kommen. Außerdem schonen wir mit dem Essen von saisonalem Gemüse die Umwelt und unseren Geldbeutel.

foodism360-397333.jpg

So schmeckt's am besten!

Rote Bete kann man auf vielerlei Arten zubereiten. Am nährstoffreichsten ist es natürlich, wenn man sie in einem kaltgepressten Saft verzehrt. Da macht sie sich am besten mit etwas Ingwer, Apfel und Zitrone. Aber auch wenn man Rote Bete im Ofen backt, schmeckt sie ganz wunderbar. Einfach schrubben, in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, mit etwas Öl, Salz und Pfeffer einreiben und auf einem Blech für 25 Minuten backen. Das langsame Backen macht sie herrlich weich, knusprig an den Rändern und vertreibt den erdigen Geschmack, sodass sie fast karamellig schmecken. Sonst verwende ich sie gerne in einem der einfachsten Salate der Welt: gekochte rote Bete in dünnen Scheiben, dünne Apfel-Scheiben, Parmesan-Splitter und eine Vinaigrette aus Apfelessig und süßem Senf. Auf unserem Blog gibt es auch ein super Rezept für ein wärmendes Rote Bete Risotto - unbedingt nachkochen!

Überzeugt?

Probier’s aus! Roter Bete muss man eine Chance geben um alte Kindheitserinnerungen zu vertreiben, aber es lohnt sich, versprochen!

Rote Bete Perlgraupen-Risotto (Barlotto)

Rote Bete Perlgraupen-Risotto (Barlotto)

Für's Gewürzregal: Gomasio

Für's Gewürzregal: Gomasio